Festinstallation

 

Unser Verleihangebot
Verleihshop Veranstaltungstechnik

 

Beschallung Installation Tontechnik Akkubox digitales Mischpult (Funk-)mikrofon Lautsprecher Lautsprechermanagement Verstärker
Kirchenbeschallung Veranstaltungstechnik
Demo Gottesdienst Kundgebung Lesung Open Air Seminar Sommerfest Strassenfest Vortrag Weihnachtsmarkt
Architekturbeleuchtung LED PAR-Scheinwerfer Profiler Theaterscheinwerfer
Dolmetschersystem Hörhilfe Induktionsschleife Schwerhörigenanlage
Gemeinschaftshaus Institut Kirche Kita Schule Stadthalle Bühnen Chorpodeste Dirigentenpult Traversen

 

 


Mischpulte, Matrix- und Automatikmischer, digitale Pulte

Mehr und mehr Kanäle werden auch in herkömmlichen Anlagen benötigt. Bei Konzertbeschallung kommt man meist nicht mehr unter 32 Kanälen aus. Allein die Drums werden oft mit bis zu sieben Mikrofoenn abgenommen. Der Bedarf hat auch vor Kirchen nicht halt gemacht, mehrere Mikrofone, ein Keyboard, zwei Gitarren, CD - Playback und schon sind 10 Kanäle belegt. Die meisten Mischverstärker leisten dies nicht mehr. 

Die Nebenräume brauchen ein extra Signal, die Kopfhöreranlage muss gespeist werden, und irgendwo muss auch noch das Mikro für die Übersetzung angeschlossen werden können.

Neben den herkömmlichen Mischpulten werden heute Dank der Digitaltechnik von fast allen renomierten Herstellern sogenannte Matrix- und / oder Automatikmischer angeboten. Hauptcharakteristika dieser neuen Gerätegeneration ist die

DMM12

  • Vielfältigkeit:
    Neben den reinen Mischeranwendungen verfügen sie meistens über Limiter, Gates, automatische Aussteuerungskontrolle, parametrischen und linearen Equaliser

  • universelle Einsatzfähigkeit:
    Alle Signaleingänge sind beliebig allen Ausgängen zuordbar (Matrix), es muss nichts umgesteckt werden. Die Programmierung und Zuordnung erfolgt nicht mehr über die Einstellung einzelner Regler, sondern wird komfortabel am PC vorgenommen mit entsprechender Interface-Software. Es können unterschiedliche Szenen abgespeichert werden, die sich später über Knopfdruck abrufen lassen, z.B. Sonntagsgottesdienst bei voller Kirche mit Babyraum und Tonbandaufnahme, Abendgottedsdienst ohne Empore, Kasualien bei fast leerer Kirche

  • Automation:
    Einmal programmiert denkt das Gerät für Sie. Nicht benutzte Mikrofone werden abgeschaltet, spielt die Orgel, wird komplett unterbrochen, damit sie nicht über die Lautsprecher dröhnt, hält Ihre Kollegin einmal den Gottesdienst, wird der Pegel automatisch angehoben, ohne dass es gleich pfeift, etc.

Ist das gemeindliche Leben geprägt von moderner Musik (Anbetungsteam oder Ansingegruppe, (Gospel-)Chören, Jugenbands, ...), speziellen Veranstaltungen, Theateraufführungen und Krippenspielen bieten sich inzwischen auch programmierbare, digitale Mischpulte aus der Veranstaltungstechnik an. Sie verbinden alle Features der modernen Mischpulte mit einer weitgehenden Programmierbarkeit und Automatisierung wie die oben beschriebenen Matrixer. So freut sich der versierte 'Toni' während des Konzertes genauso wie der Kirchdienst am Sonntagmorgen, der per Knopfdruck und Programm wieder den normalen Zustand für den Gottesdienst aufrufen kann.


Heute verfügen viele junge Leutze über Smartphones und Tablet-PCs. Nun, diese Geräte lassen sich heute perfekt nutzen, unsere digitale Technik kabellos zu steuern. Immer mehr der angesprochenen Mischpulte und Automatikmixer bieten diese Möglichkeit an. So muss das Pult / die Bedieneinheit nicht mehr optisch störend an den akustisch optimalen Paltz in der KIrche positioniert werden - der Tablet PC richtet es, wenn benötigt - ansonsten steht die Technik an einen etwas eher unscheinbaren Ort.
















Digitale Signalübertragung

Ein weiterer Schritt in die digitale Welt ist die digitale Signalübertragung. Jeder kennt noch die schweren, dicken Multicorekabel, um eine vielzahl von Mikrofon- und Einspielkanälen zum Mischplatz zu bringen. Inzwischen richtet das auch ein einfaches CAT5 Netzwerkkabel mit einer digitalen Stagebox.



Einen Schritt weiter geht das Audiostreaming, 'Dante', 'Ethersound', 'Madi', ..., sind hier die momentan meist eingesetzten Stichworte. Mittels des Danteprotokolls, z.B.,  lassen sich fast beliebig viele Audiokanäle über ein TCP/IP Netzwerk transportieren. Mit dantefähigen Endgeräten kann somit an jeder Stelle im Netzwerk auf jeden Kanal zurückgegriffen werden. So können komplexe Zugriffe und Verkabelungen einfach und schnell realisiert, Multispuraufnahmen gemacht und an beliebiger Stelle Erweiterungen später eingebracht werden. 


Und was ist mit der guten alten Analogtechnik

Natürlich ist nicht in jeder Kirche 'großer Bahnhof' angesagt.

In vielen kleinen Anwendungen arbeitet weiterhin der gute, alte Mischverstärker - manchmal durch etwas Digitaltechnik ergänzt -.